Lebenslange Zusatz-Rente !

 Mit Option Pflegefall-Absicherung ! 

Ohne Gesundheitsfragen !

Der Einschluss einer Berufsunfähigkeits-Zusatz -Versicherung ist nicht möglich.

 

Für das Jahr 2020 beträgt die laufende Gesamtverzinsung der Renten-Versicherung bei einem ausgewählten Versicherer 3,3 % ! 

Sie haben Fragen oder wünschen ein schriftliches Angebot zur Renten-Versicherung. Bitte anklicken:

ANGEBOTS-KONTAKT-FORMULAR

 

                                                         

       Hubert Hoehl                                                 

 Renten-Versicherungen bieten:

  • Lebenslang garantierte Rentenzahlungen. 
  • Alternativ ist auch eine einmalige Kapitalabfindung anstelle Alters-Rente wählbar.
  • Oder Teilauszahlung des angesparten Kaptials und Bezug von Rente. 
  • Beitragsrückerstattung inklusive Überschüsse an Hinterbliebene bei Tod der Versicherten Person  v o r  Renten-beginn. 
  • Rentengarantiezeit gegen Zusatzverein-barung ! Dies bedeutet, daß bei Tod der Versicherten Person  n a c h  Beginn der Rentenzahlung, und zwar innerhalb der Rentengarantiezeit z. B. von 15 Jahren  die Rente bis zum Ablauf der Renten-garantiezeit von 15 Jahren an die Hinterbliebenen  weitergezahlt wird. Alternativ erfolgt auch Zahlung eines einmaligen Kapitalbetrags an die Hinterbiebenen.
  • Die Versicherte Person kann anstelle der laufenden Rente während der Renten-garantiezeit z. B. von 15 Jahren alternativ eine einmalige Kapitalauszahlung wählen. Allerdings verringert sich durch diese einmalige Kapitalentnahme wiederum die lebenslange garantierte Rentenzahlung. 

Welche Renten-Versicherungen erhalten Sie über das Versicherungsbüro-Hoehl ?

Erstens:

   Angebote ​Renten-Versicherungen

   für 18 bis 68-jährige Interessenten.         

   Ohne Gesundheitsfragen !

   Mit Sahnehäubchen, und zwar 

   Option auf Absicherung im Pflegefall !

   Keine Gesundheitsfragen erforderlich !

  • Einmalbeitragszahlung ist möglich.

Zweitens: 

   Angebote Renten-Versicherungen  

   für 69 bis 73-jährige Interessenten.         

   Ohne Gesundheitsfragen !                        

   Ohne Option auf Absicherung im

   Pflegefall ! 

 

 

  • Einmalbeitragszahlung ist möglich.

Was bedeutet Option auf Absicherung 

im Pflegefall ?

  • ​Option bedeutet: Der Kunde hat ein Wahlrecht,  bei der oben genannten Renten-Versicherung  für 18 bis 68-Jährige Interessenten zusätzlich eine  Pflege-Renten-Versicherung auf Absicherung im Pflegefall  zu beantragen, und zwar ohne Gesundheitsprüfung ! Bei Pflege-bedürftigkeit mit Pflegerad 4 oder 5 erhält die Versicherte Person eine lebenslange Pflege-Rente aus der Pflege-Renten-Versicherung  ausbezahlt.                       

Für wen ist die Option interessant ?

  • Interessant ist die Option vorallem für  diejenigen die sich die Möglichkeit einer Pflegevorsorge ohne Gesundheitsfragen für einen späteren Zeitpunkt offen halten wollen. 
  • Der Antrag auf Abschluss der Pflege-Renten-    Versicherung wird spätestens 6 Monate vor dem gewünschten Beginn der lebenslang garantierten Rente gestellt.  
  • Finanzielle Vorsorge im Pflegefall betrifft hier die Fälle der höchsten Pflegegrade 4 und 5.       ​                                                                                    Was bedeutet Pflegegrad 4 und 5 ?   ​
  • Pflegegrad 4 bedeutet: Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit bedingt durch vollständige Immobilität (Bettlägerigkeit zum Beispiel auf Grund einer Querschnittslähmung) oder fort-geschrittene Demenz.
  • Pflegegrad 5 bedeutet: Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung. Körperliche hochgradige Beeinträchtigung und gleichzeitig fortgeschrittene Demenz.
  • Bei Pflegegrad 4 und 5 ist anzunehmen, daß die Pflege auf Grund der hohen fachlichen Voraussetzungen vorzugsweise vollstationär im Pflegeheim  erfolgt.                                       

          Pflegeheim -                                                                      ​          Eine teure Angelegenheit !   

  • In Krefelder Pflegeheimen zum Beispiel be-trägt der Eigenanteil, das ist der Kostenbetrag, den der Heimbewohner bei vollstationärer Pflege aus eigener Tasche zahlt ca. 2.000 Euro bis 3.500 Euro monatlich bzw. 24.000 Euro bis 42.000 Euro jährlich. Also ein tiefer Griff ins eigene  Portemonnaie ! Nähere Informationen zur Zusammensetzung des Eigenanteils er-halten Sie auf meiner Internetseite.               ​Bitte anklicken:                                  Armutsfalle Pflegefall !  Was kostet Pflege zu Hause und im Pflegeheim ?
  • Voraussetzung für die Inanspruchnahme der  Pflege-Option ist unter anderem, daß der Kunde bei der Renten-Versicherung keine  Kapitalabfindung wählt, sondern die  vollständige Rente in Anspruch genommen wird. 
  • Finanziert wird die Pflege-Rente aus der garantierten Rentenleistung der Renten-Versicherung (lebenslange Zusatz-Rente). Maximal 50 % der garantierten Rente kann als Beitrag für die Pflege-Rente verwendet werden. 
  • Bei Eintritt der versicherten Pflegegrade 4 oder 5 wird die Pflege-Rente beitragsfrei gestellt. Dadurch wird ab diesem Zeitpunkt wieder die volle lebenslange Alters Rente  und zusätzlich  die Pflege-Rente gezahlt. Zur Erinnerung: Bis zu 50 % der garantierten Alters-Rente wurden zuvor als Beitrag zur  Finanzierung der Pflege-Rente bei Pflegegrad 4 + 5 aufgewendet. 

   Beitragszahlungsarten      

  • Laufende z. B. monatliche oder viertel-jährliche Beitragszahlung.  
  • Einmalbeitragszahlung ist möglich, das heißt anstelle z. B. monatlicher laufender Beitragszahlung, wird insgesamt nur ein einziger Beitrag  gezahlt und das Thema Beitragszahlung ist ein für alle Mal erledigt.
  • Eine Kombination aus Einmalzahlung  und laufender Beitragszahlung ist möglich.
  • Auch bei der Einmalbeitragszahlung ist ein Ansparvorgang von mindestens 2 Jahren einzuhalten, um Kapital zu bilden. Der Sparanteil der Einmalbeitragszahlung, um Kapital zu bilden unterliegt während des Ansparvorgangs einer Gesamtver-zinsung (Garantiezins und anfallende Uberschussbeteiligung). Im Anschluss daran beginnt die lebenslange Auszahlungsphase der Alters-Rente.

                                  

Der Ansparvorgang 

  • das heißt, der Zeitraum in dem Beiträge (laufende Beiträge oder Einmalbeitrag) in die Renten-Versicherung eingezahlt      werden, um Kapital zu bilden, beträgt  mindestens 2 Jahre !
  • Die Beitragszahlungsdauer ist vertrags-gemäß maximal bis zum Alter von 75 Jahren möglich.

 

Das Rentenbeginnalter

  • also der Zeitpunkt ab dem lebenslang  eine Alters-Rente gezahlt wird, liegt vereinbarungsgemäß zwischen dem Rentenbeginnalter 60 Jahre und dem Rentenbeginnalter 75 Jahre.
  • Bitte bedenken Sie, daß es sich bei der Renten-Versicherung um einen Ansparvorgang mit Auszahlungsphase handelt, das heißt, je älter die Versicherte Person bei Vertragsbeginn ist, desto kürzer ist der Ansparvorgang, um Kapital zu bilden und um so höher sind die Beiträge.                                                      Beispiel zum Rentenbeginnalter: Herr Klein aus Krefeld, 73 Jahre alt schließt über das Versicherungsbüro-Hoehl eine Rentenversicherung ab. Unter Berück-sichtigung einer Mindest-Ansparphase von 2 Jahren ergibt sich ein maximales Rentenbeginnalter von 75 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt erhält Herr Klein eine lebenslang garantierte Rente zuzüglich anfallender Überschussbeteiligung.

 

Rentenoptimierung jederzeit möglich:

  • Die Renten-Versicherung kann der je-weiligen Einkommens- und Vermögens-entwicklung angepasst werden, indem durch Einmalzahlungen von Weihnachts-, Urlaubsgeld oder auslaufende Lebensversicherung, die lebenslang garantierte Rente erhöht wird.

 

Vertragserhaltende Maßnahmen auf Grund finanzieller Engpässe des Kunden zum Beispiel mit

  • Beitragsfreistellung. Anstatt zu kündigen erfolgt eine Befreiung von der Beitrags-zahlungspflicht. Dadurch veringert sich die Höhe der garantierten Rente. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Wiederaufnahme der Beitragszahlung möglich. 
  • Beitragsreduzierung. Dadurch verringern sich die versicherten Leistungen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Wiedererhöhung nach Beitrags-          reduzierung möglich.
  • Beitragsstundung. Einmalig für maximal    6 Monate. Nach Ablauf des Stundungs-zeitraums sind die gestundeten Beiträge innerhalb eines Monats unverzinst in einer Summe nachzuzahlen. 

               Gestaltungsmöglichkeiten                der Renten-Versicherung während der Vertragslaufzeit:

  • Vorzeitige Rentenleistung bei Vorver-    legung des Rentenbeginns z. B. bei Vorruhestand, Altersteilzeit, Arbeits-losigkeit oder aus gesundheitlichen Gründen. Auf Grund des vorgezogenen Rentenbeginns wird eine herabgesetzte Rente (Abrufrente) gezahlt. Zusätzlich ist wunschgemäß eine Auszahlung des angesparten Kapitals als Teilbetrag, d. h. als einmalige Kapitalabfindung möglich.
  • Voraussetzungen einer vorzeitigen Rentenleistung: Die Renten-Versicherung hat mindestens 5 Jahre bestanden, und zwar vom Versicherungsbeginn an bis zum gewünschten Rentenbeginn. Des-weiteren muß das Alter der Versicherten Person mindestens 50 Jahre betragen.  
  • Spätere Rentenleistung als ursprünglich vereinbart: Der vereinbarte ursprüngliche Rentenbeginn kann für maximal weitere 5 Jahre beitragsfrei aufgeschoben werden (beitragsfreie Abrufphase). Während  dieser 5 Jahre zahlt der Versicherungskunde keine Beiträge mehr. Der Sparanteil der Versicherungsprämie, um Kapital zu bilden, unterliegt weiterhin einer Gesamtverzinsung (Garantiezins und anfallende Überschussbeteiligung). In der beitragsfreien Abrufphase kann jederzeit eine lebenslange Rentenzahlung oder wahlweise eine einmalige Kapital-abfindung oder auch eine Teilauszahlung des angesparten Kapitals mit Bezug von Rente vom Versicherungskunden bean-sprucht werden.

         

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Versicherungsbüro-Hoehl