Krankenhaus-Zusatz-Versicherungen

Sie haben Fragen oder wünschen ein schriftliches Angebot zur Krankenhaus- Zusatz-Versicherung. Bitte anklicken:

ANGEBOTS-KONTAKT-FORMULAR

 

 

Erstklassig im Krankenhaus behandelt !

Leistungsumfang inklusive stationärer Psychotherapie.

 

Angebote für 0 bis 65-Jährige. 

Darüber hinaus auf Anfrage.

Bei Vertragsabschluß sind

Gesundheitsfragen erforderlich.

 

Leistungsspektrum der

Krankenhaus-Zusatz-Versicherung

eines ausgewählten Versicherers

  • Modernste Möglichkeiten der Medizin:              Behandlungsmöglichkeiten nach dem neuestem Stand mit modernsten Diagnose und Therapieverfahren für bestmöglichen Heilungserfolg. 
  • Chefarztbehandlung:                                                         Der Chefarzt steht als fester Ansprechpartner bzw. Koordinator über den gesamten Verlauf der Krankheit zur Verfügung. Kassenpatienten dagegen haben Anspruch auf Behandlung durch den jeweiligen diensthabenden Arzt (Stations- oder Oberarzt). Der Chefarzt bzw. Spezialist wird dann herangezogen, wenn das spezielle Fachwissen notwendigerweise für die Behandlung erforderlich ist. Keinen festen Ansprechpartner zu haben, belastet Patienten  nicht nur  psychisch, sondern bedeutet auch ein erhöhtes Risiko von Fehlbehandlungen  oder Patientenverwechselungen.
  • Generell freie Arzt- und Klinikwahl in Deutschland:                                                    Schnellere Erreichbarkeit von medizinsichen Leistungen wie Terminvereinbarung oder Operation im Krankenhaus beim ausgewählten Spezialisten in der Fachklinik.                          Als Privatpatient genießen Sie ein angenehm-es Ambiente vorausgesetzt Sie wählen die ent-sprechende Klinik Ihrer Wahl aus. Als Empfehlung gilt beispielsweise ein komfortables Einzelzimmer mit dezenter Beleuchtung und hochwertig ausgestattetem  eigenem Badezimmer mit täglichem Hand- und Duschtuchwechsel, auf Wunsch ein Morgenmantel, gegebenenfalls ein Balkon, kulinarische Speisekarte mit täglich wechselnden Menüs, Fruchtkörbchen auf dem Komfortzimmer, Kühlschrank, Safe, Tages-zeitung, Internetzugang, TV und Radio, Besucherlounge mit Cafebar. 
  • Versicherbare Belegung im Einbett- oder Zweibettzimmer:                                                                   Im Krankenhaus Ihrer  Wahl mit bevorzugter Behandlung als Privatpatient. Kassenpatienten dagegen haben Anspruch auf Unterbringung im Mehrbettzimmer im  nächstgelegenen Krankenhaus. Mehrbettzimmer bedeutet in Deutschland stationäre Belegung des Krankenzimmers mit 3 bis 6 Patienten. Ausnahme: Kranken-häuser, die Kassenpatienten im 2-Bett-zimmer standardmäßig unterbringen, an-sonsten gilt, daß die Unterbringung in einem Einbett- oder Zweibettzimmer als Wahlleistung privat in Rechnung gestellt wird.
  • Vor- und nachstationären Behandlungen als Privatpatient:                                          Vorstationäre Behandlung: Längstens 3 Behandlungstage innerhalb von 5 Tagen.  Nachstationäre Behandlung: Längstens 7 Behandlungstage innerhalb von 14 Tagen  nach Beendigung der stationären Kranken-hausbehandlung.
  • Erstattung von Krankenhausleistungen:    Auch über die Gebührenordnung für  Ärzte  (GOÄ) hinaus ! Das ist wichtig,  denn Spezialisten beanspruchen höhere Honorare !
  • Privatärztliche Behandlung auch bei ambulanten Operationen:                  Erstattungsfähig zu 100 %, wenn diese ambulante Operationen eine vollstationäre Heilbehandlung ersetzen !
  • Telefonische Gesundheitsberatung                     An 7 Tagen der Woche können Sie sich  kostenlos von Ärzten und medizinischen Fachkräften in allen Gesundheitsfragen beraten lassen. Sie bekommen Tipps zum Umgang mit Erkrankungen oder  Schmerzen  im Alltag. Gesundheitstipps mit Beantwortung Ihrer Fragen zur gesunden Ernährung, Reise-medizin, Schwangerschaft, Allergien oder dem optimalen Impfschutz. Hilfe bei der Suche  nach Spezialisten, Fachkliniken,    Selbsthilfegruppen, Reha-Einrichtungen oder Pflegeplätze für Sie.                                                       Die medizinische  Auskunft ergänzt die  ärztliche Diagnose und Therapie, aber ersetzt  keinen Arztbesuch.  
  • Wartezeiten:                                                                 Es sind Wartezeiten zu berücksichtigen, das heißt, um die Versicherten-Gemeinschaft von Anfang an vor überhöhten Kosten zu schützen leistet der Kranken-Versicherer vom Versicherungsbeginn an nach Ablauf einer Versicherungsdauer bzw. Wartezeit erst-malig. Die allgemeine Wartezeit beträgt 3 Monate. Die besondere Wartezeit beträgt 8 Monate für Psychotherapie  und  Entbindung.            
  • Ausnahmen von der Wartezeit:                                Bei Unfällen entfallen die allgemeinen und besonderen Wartezeiten. Bei ärztlicher Untersuchung können für Neuverträge und Vertragsänderungen die Wartezeiten in sämtlichen Tarifen entfallen, wenn ein  ärztliches Zeugnis mit entsprechendem Unter-suchungs-Ergebnis innerhalb von 2 Wochen nach der Antragsstellung beim Versicherer eingereicht wird. Die Kosten trägt der Antragsteller.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Versicherungsbüro-Hoehl